Welche Sägen gibt es?

Im Haus, Garten, auf der Baustelle oder in der Werkstatt, es gibt viele Orte an dem man Sägearbeiten verrichten kann. Und an all diesen Orten können die verschiedensten Sägearbeiten anfallen. Je nachdem welche Anforderungen einem gestellt werden, für jede Aufgabe gibt es eine passende Säge die für spezielle Aufgaben konzipiert ist. In diesem Artikel möchten wir einmal auf die gängigsten Elektrosägen eingehen und ihr Hauptaufgabengebiet vorstellen. Weiteres erfahren Sie, wie Sie ihre Elektrosäge so pflegen, dass diese eine möglichst lange Lebensdauer erlebt, wie Sie mit Sägen fachgerecht arbeiten und worauf es in Punkto Sicherheit ankommt.

Die Stichsäge – flexibler Allrounder

Die Stichsäge ist in Sachen Sägearbeiten ein wahrer Allrounder und kann für die verschiedensten Aufgaben verwendet werden. Mit ihr kann man sowohl gerade, als auch runde Schnitte durchführen. Je nachdem welches Sägeblatt eingespannt wird lassen sich Materialien wie Holz, Kunststoff und sogar Metalle sägen. Besonders gern wird die Stichsäge im Innenausbau verwendet wo sie ihre Stärken, exakte Schnitte, ausspielen kann. Ein Beispiel hierfür ist das Aussägen von Küchenplatten für den Spüleneinsatz. Da es die Stichsäge auch Akkubetrieben gibt, lässt sie sich auch dort einsetzen wo kein herkömmlicher Stromanschluss zur Verfügung steht.

Bei vielen Stichsägen kann man zwischen einem sogenannten Hub und Pendelhub wechseln. Wenn Sie ohne Pendel sägen, werden die Schnitte genauer, dafür aber langsamer. Wird der Pendelhub hinzugezogen, erhöht sich die Sägegeschwindigkeit um ein vielfaches. Die Schnittqualität kann hier aber etwas abnehmen. Kommt es also auf sehr saubere Schnitte an, sollte auf den Pendelhub verzichtet werden.

Die Tischkreissäge

Wenn größere Werkstücke und aufwendigere Sägearbeiten anstehen eignet sich der Einsatz einer Tischkreissäge. Bei dieser wird das Werkstück auf den Sägetisch gelegt und dann Richtung des Sägeblattes geschoben. Beim Arbeiten mit einer Tischkreissäge ist höchste Vorsichtig geboten um Verletzungen zu vermeiden. Daher empfiehlt sich der Einsatz eines sogenannten Schiebestockes mit dem die Werkstücke Richtung des Sägeblattes geschoben werden. So hält man die Hände möglichst weit vom Sägeblatt entfernt. Hochwertige Kreissägen verfügen zusätzlich über Zusätze wie Winkel- und Parallelanschlag sowie einer Laserlinienführung mit der besonders exakt gearbeitet werden kann.

Die Säbelsäge für grobe Arbeiten

Wenn es weniger um genaue Schnitte, dafür aber um kraftvolle und schnelle Sägearbeiten geht, dann ist die Säbelsäge das passende Werkzeug für den Innen- und Außenbereich. Besonders gern wird die Säbelsäge bei der Abmontage und im Abriss verwendet, da sie über einen leistungsstarken Motor verfügt mit dem, mit dem passenden Sägeblatt, Holz, Metall, Keramik und Kunststoff spielend leicht getrennt werden kann. Akkubetriebene Säbelsägen werden auch gern in der Gartenarbeit verwendet, da sich mit diesen komfortabel Astarbeiten durchführen lassen.

Die Kettensäge

Die Gartenarbeit ist ein guter Übergang um auf die Kettensäge zu sprechen zu kommen. Diese kommt aber nicht nur im Garten, sondern vor allem im Wald zum Einsatz. In der Regel wird die Kettensäge mit einem Benzinmotor angetrieben, so dass sie unabhängig von Stromquellen arbeiten kann. Da bei dem Umgang mit einer Kettensäge besondere Vorsicht geboten ist, wird in vielen Bundesländern ein sogenannter Motorsägenführeschein verlangt, wenn man mit der Säge im Wald arbeiten möchte.

Pflege von- und sicherer Umgang mit Elektrosägen

Unabhängig davonmit welcher elektrischen Säge Sie arbeiten, es ist wichtig stets auf die Sicherheit zu achten und geeignete Schutzkleidung zu tragen. Dies empfiehlt sich vor allem beim Umgang mit schweren Geräten wie der Ketten- und Tischkreissäge. Eine Schutzbrille sollte auch bei der Nutzung von Säbelsäge, Stichsäge etc. genutzt werden, da beim arbeiten leicht Splitter aus dem Holz herumgeschleudert werden können, die wiederum eine Gefahr für die Augen darstellen.

Nach der Arbeit empfiehlt es sich die Sägeblätter zu reinigen und die Elektrosäge von Baustaub und Späne zu befreien. Zur Reinigung des Blattes entfernen Sie dieses aus der Maschine und verwenden dazu geeignete Reinigungslösungen wie Harzlöser. Um Rost entgegen zu wirken können die Sägeblätter zusätzlich eingefettet werden.



Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.