Welche Säge für welche Arbeit

Im Handwerk und auch Heimwerkerbereich wird man immer wieder in Situationen kommen, in der man sich die Frage stellt, welches Werkzeug für die vorliegende Sägearbeit am geeignetsten ist. Nicht verwunderlich ist, dass wir hin und wieder Anfragen genau zu dieser Thematik bekommen. Wir werden in diesem Artikel daher kurz noch einmal auf die Vor- und Nachteile von Hand- und Elektrosägen eingehen und die gängigsten Elektrosägen vorstellen.

Handsägen

Die wohl am häufigsten verwendete Handsäge ist der Fuchsschwanz. Dieser verfügt über einen Griff und einem freistehenden Sägeblatt, dass sich vorrangig für das Sägen von Holz und Kunststoff geeignet. Dabei geht es mehr um schnelle als um filigrane Schnitte.

Sind genaue Schnitte gefordert greift man am besten auf die Feinsäge zurück. Diese verfügt anders als der Fuchsschwanz nicht über ein freistehendes Sägeblatt, sondern um ein steifes mit verstärkter Rückseite. Dadurch lassen sich feinere und genauere Schnitte durchführen. Da das Sägeblatt in der Regel recht schmal ist, eignet sich die Feinsäge allerdings nur für geringe Schnittbreiten.

Natürlich ist es auch möglich breite und zugleich saubere Schnitte durchzuführen. Dafür verwendet man am besten eine Bügelsäge. Wie der Name schon sagt, ist das Sägeblatt hier in einem Bügel eingespannt. Die Schnittbreite richtet sich dann nach der Größe der Säge.

Alle Sägen können, je nach eingespannten Sägeblatt, für das Bearbeiten von Kunststoff, Holz und Metall eingesetzt werden. Es ist auch darauf zu achten, dass man die Sägeblätter auch nur für die jeweiligen geeigneten Materialien nutzt. Andernfalls kann nicht nur das Sägeergebnis ernüchternd sein, sondern auch die Abnutzung unverhältnismäßig hoch.

Sind Winkelschnitte gefragt, kommt die Gehrungssäge zum Einsatz. Mit dieser lassen sich sehr präzise Arbeiten mit unterschiedlichsten Winkeln bewerkstelligen. Nachteil, die Stärke des zu bearbeitenden Werkstückes ist eingeschränkt.

Elektrische Sägen

Bei häufigen oder kräftezerrenden Sägearbeiten macht es Sinn von einer Hand- auf eine Elektrosäge umzusteigen. Natürlich gibt es auch hier verschiedene Varianten für die unterschiedlichen Anforderungen. So sind Handkreissägen vor allem für schnelle und gerade Schnitte zu wählen, wobei eine Stichsäge durch ihre Flexibilität punkten kann. Mit Ihr lassen sich nicht nur geradlinige Schnitte sondern auch Kurven sägen. Mit dem passenden Sägeblatt lassen sich mir ihr neben Holz und Kunststoff, auch Metall und Fliesen bearbeiten.

Kann die Arbeit grob vollzogen werden, beispielsweise bei einem Abriss, werden gerne Ketten- und Säbelsägen eingesetzt. Bei der Kettensäge unterscheidet man dann noch einmal zwischen einer Akku und einer Benzinbetriebenen Variante. Die Modelle mit Benzinmotor sind dabei die Leistungsstärkeren.

Häufig verwendete elektrische Sägen:

Stichsäge

Die Stichsäge ist die wohl am flexibel einsetzbare elektrische Säge. Mit ihr lassen sich nicht nur gerade, sondern auch sehr filigran Kurvenschnitte durchführen. Weiterhin kann mit ihr nahezu jedes Material gesägt werden, wenn man das passende Sägeblatt zur Hand hat. Daneben lassen sich bei den meisten Modellen auch der Pendelhub und die Sägegeschwindigkeit regulieren womit man die Säge immer an die Anforderungen der vorliegenden Arbeit anpassen kann.

Kreissäge

Auch mit einer Kreissäge lassen sich präzise Schnitte sägen. Allerdings sind mit ihr nur geraden Schnitte möglich – dafür aber wesentliche schnellere. Auch lassen sich mit ihr sehr lange und dicke Materialien sägen. Sperrholz, Balken, Bretter und Hartholz stellen für eine Kreissäge keine Herausforderung dar.

Säbelsäge

Kommt es weniger auf feine Schnitte an, kann man auf eine Säbelsäge zurückgreifen. Die Säbelsäge wird gern bei Abrissarbeiten oder dem beschnitt von Gehölz eingesetzt. Auch für sie gibt es Sägeblätter mit den sich Metall, Holz und Kunststoff sägen lassen.

Multisaw

Auch die Multisaw ist in ihren Eigenschaften sehr flexibel einzusetzen. Mit ihr lassen sich neben Holz auch Aluminium, Fliesen und Kunststoff sägen. Mit der Multisaw können problemlos Tauschnitte durchgeführt und die unterschiedlichsten Sägeblätter eingespannt werden. Dazu gehören unteranderem Diamantscheiben, HSS-Blättern und hartmetallbestückten Sägeblättern


 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.