Von der Säbelsäge bis hin zur Schleifmaschine – Schleifgeräte im Überblick

Wenn man Kanthölzer, Bretter, Äste oder ähnliches sägen möchte ist die Säbelsäge ein unverzichtbares Werkzeug und äußerst nützlich. Nicht nur Handwerker wissen die Vorteile der Säge zu schätzen, auch Heimwerker profitieren von ihren Vorzügen.

Ein weiteres wichtiges Werkzeug, dass in keinem Werkzeugkasten und Werkstatt fehlen sollte ist die Schleifmaschine. In folgendem Ratgeber werden diverse Schleifmaschinen beleuchtet und die Anwendungsgebiete aufgezeigt.

Wenn es um das Schleifen von Ecken geht

Dieses Problem kennt wohl jeder Heimwerker und auch Handwerker. Möchte man zum Beispiel eine Kommode oder einen Stuhl abschleifen, dann stellt sich früher oder später die Frage wie man am besten Ecken oder Radien schleifen soll. Klar, es besteht die Möglichkeit einfach mit der Hand und dem passenden Schleifpapier bis in die Ecken zu schleifen, doch das kostet sehr viel Zeit. Und zum anderen hat es auch mit einer gewissen Kraftanstrengung zu tun, je nachdem wieviel Material abgeschliffen werden soll.

Um diesem Problem Abhilfe zu schaffen gibt es den sogenannten Deltaschleifer. Er heißt deswegen Deltaschleifer, da seine Schleifplatte wie ein Dreieck geformt ist. Auf der Dreieck-Schleifplatte befindet sich das Schleifpapier, das auch Schleifdreieck genannt wird. An der Unterseite der Schleifplatte befindet sich eine Art Klettbezug, darauf wird ganz einfach das dreieckige Schleifpapier geklebt.

Während des Betriebs vibriert und schwingt die Schleifplatte hin und her und durch diese Bewegung wird die Oberfläche des Werkstoffes abgetragen. Der Deltaschleifer ist, wie bereits erwähnt, perfekt für kleine schwerzugängliche Ecken geeignet. Mit keiner anderen Schleifmaschine lassen sich Ecken, Kanten und Rundungen so gut schleifen wie mit dieser Schleifmaschine.

Wenn es um hohe Abtragsleistung geht

Eine weitere Schleifmaschine die sehr oft in holzverarbeitenden Betrieben wie beispielsweise Tischlereien oder Zimmereien verwendet wird ist der Bandschleifer. Das Besondere an diesem Gerät ist, dass der Bandschleifer für das Schleifen ein Endlos-Schleifband benutzt. Dieses Schleifband ist nicht bei anderen Modellen flach sondern es besteht aus einem zusammengeklebtem 8 cm breitem Schleifband. Dieses Schleifband läuft der 2 Walzen an dem Bandschleifer und sorgt somit für den Materialabtrag.

Der Bandschleifer wird vor allem für das Schleifen von großen Flächen verwendet. Aber auch wenn viel von der jeweiligen Oberfläche abgetragen werden muss ist der Bandschleifer eine sehr gern genommene Schleifmaschine. Man sollte damit jedoch vorsichtig umgehen, denn durch den hohen Abtrag kann es sehr schnell passieren das die Oberfläche schaden nimmt. Es kommt natürlich auch immer darauf an welche Körnung das verwendete Schleifpapier hat.

Feinschliff zwischen Lackiervorgängen

Wenn es um das Zwischenschleifen von lackierten Oberflächen geht ist der Exzenterschleifer ein echter Könner. Vor der Benutzung von Möbelstücken wie zum Beispiel Schränken, Tische oder Sideboards müssen diese lackiert werden. Damit sie zum einen einfach besser aussehen und zum anderen das Holz vor Feuchtigkeit oder Schmutz geschützt ist. Man lackiert die jeweiligen Werkstücke jedoch nicht nur einmal, sondern teilweise 3 mal oder sogar noch öfter.

Zwischen jedem neuen Lackiervorgang muss die Oberfläche nochmals angeschliffen werden, damit die Poren des Holzes geschlossen werden. Dafür ist der Exzenterschleifer hervorragend geeignet. Durch die exzentrische Bewegung des Schleifers ist das Schleifbild extrem fein und hinterlässt keine Riefen wie beispielsweise mit einem Bandschleifer.

Ein weiterer Vorteil des Exzenterschleifers ist es, das es als Zubehör auch passende Polierscheiben erhältlich sind. Mit diesen Polierscheiben ist möglich Oberflächen wie Metall oder Kunststoff zu polieren. So kann man ganz einfach selbst das eigene Auto auf Hochglanz polieren ohne das extra eine Poliermaschine gekauft werden muss.

Der Deltaschleifer, Bandschleifer und Exzenterschleifer sind nur 3 Schleifmaschine, doch gibt es noch weitaus mehr Schleifer für alle möglichen Schleifarbeiten. Zum Beispiel gibt es den Kantenschleifer um Holzkanten zu schleifen, den Parkettschleifer um Parkett einen neuen Schliff zu verleihen, den Bohrerschleifer um stumpfe Bohrer wieder scharf zu machen, den Nassschleifer um zum Beispiel Messer oder andere Klingen zu schärfen und noch viele weitere Schleifmaschinen.



Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.