Seecontainer zur Werkstatt umbauen

Der Traum von einer eigenen Werkstatt haben viele Heimwerker, doch kann ihn nicht jeder verwirklichen. Sei es wegen einem fehlenden Keller, zusätzlichen Raum oder zu wenig Platz in der Garage. Eine Alternative hierzu ist der Umbau eines Seecontainers zu einer Hobby-Werkstatt in der man Handwerks- und Sägearbeiten durchführen kann. Inspiriert hat uns dazu ein Blogbeitrag aus dem amerikanischen Raum der genau dieses Thema behandelt. So ein Seecontainer bietet nicht nur flexiblen Stauraum für Materialien und Platz für Handwerksarbeiten, er hat auch den Vorteil, dass er mobil verwendet und mit Hilfe eines Lasters Standortunabhängig eingesetzt werden kann.

Auf den ersten Blick erscheint der Gedanke, einen Seecontainer in eine Werkstatt umzubauen eventuell absurd. Doch wenn man mehr darüber nachdenkt ist es das überhaupt nicht. Auf der ganzen Welt sind Millionen von Containter jeden Tag im Einsatz um den Warenaustausch per Schiff und LKW zu vereinfachen. Dabei unterliegen die Container Normen, die dafür sorgen, dass sie in Größe und Aufbau nahezu identisch sind.

Der Umbau zur Werkstatt

Ein Seecontainer bietet ähnliche Vorzüge wie eine Werkstatt in einem Gartenhäuschen oder in einer Garage:

  • Stabile Konstruktion die beständig gegen Wind und Wetter ist
  • Platz für Werkzeuge, Arbeitsmaterialien und eine Werkbank

Zusätzlich bietet ein Seecontainer mehr Sicherheit als eine Konstruktion aus Holz und kann darüber hinaus auch mobil eingesetzt werden kann. Zieht man um, kann die Werkstatt auf einen LKW geladen und an den neuen Heimatort gebracht werden. Unabhängig vom privaten Gebrauch, ermöglicht das auch den Handwerker mittels eines Tiefladers seine Werkstatt an den Auftragsort (beispielsweise eine Baustelle) zu bringen um dort Arbeiten zu verrichten. Das ganze wird dadurch unterstützt, dass es Container mit integrierten Stromanschluss gibt, ohne dass dieser umgebaut werden muss.

Geld sparen und den Container gebrauch erwerben

Neben den Vorzügen wie Mobilität, Sicherheit und Stauraum ist auch der Preis ein wichtiger Faktor der zu berücksichtigen ist, wenn es um die Frage geht ob ein Erwerb eines Seecontainers in Frage kommt.

Dadurch, dass Seecontainer einer Norm unterliegen, werden viele identische Modelle hergestellt. Die Massenproduktion wirkt sich hierbei positiv auf den Preis aus. Wer Geld sparen möchte kann auf einen in der Logistik ausrangierten Seecontainer zurückgreifen und diesen gebraucht kaufen. Auch bei Firmenauflösungen oder bei Insolvenzverfahren werden oftmals Container zu sehr günstigen Preisen abgegeben. Dabei werden nicht nur Container angeboten die ausschließlich für die Lagerung von Waren konzipiert wurden, sondern auch Ausführungen die bereits voll ausgestattet sind und direkt als Werkstatt genutzt werden können. So bieten Händler bereits umgebaute Seecontainer an die über Werkstatteinrichtung, Strom-, Internetanschluss und teilweise sogar mobile Toilette verfügen. Was die Ausstattung eines solchen Containers angeht sind einem quasi keine Grenzen gesetzt. Je nachdem was man benötigt und was man bereits ist zu investieren können äußerst individuelle und umfangreiche Container eingerichtet werden.

Kombination aus mehreren Containern

Dank des genormten Aufbaus der Container lassen diese sich wunderbar kombinieren und so noch mehr Stauraum schaffen. In der Regel messen die Container 20 oder 40 Fuß und lassen sich so optimal übereinander oder nebeneinander stellen und verbinden. Eine Verschraubung mehrerer Container ist bereits im Transportwesen vorgesehen und daher schnell durchgeführt.

Wie ein solcher Werkstattcontainer aussehen kann seht ihr in diesem Video:

 



Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.