Der sichere Umgang mit Elektrowerkzeugen

Elektrowerkzeuge sind praktisch und vielseitig einsetzbar. Schon lange sind sie nicht mehr nur bei den Profis zu finden, sondern auch bei den Heimwerkern, wenn im Haus renoviert oder gebastelt wird. Immer wieder gibt es Anlässe, bei denen ein Elektrowerkzeug wie die Säbelsäge hilfreich ist. Damit die Arbeit jedoch sicher ablaufen kann, sollte man an einige Punkte denken, die zu berücksichtigen sind. Denken Sie immer an Ihre Gesundheit und gehen Sie nie zu leichtfertig mit Ihrem Elektrowerkzeug um!

Wie kann es zu Unfällen kommen?

Immer wieder kommt es bei der Arbeit zu Unfällen. Dabei sind es häufig die gleichen Anlässe, die als Ursachen zu nennen sind:

  • Die eigene Überschätzung – immer wieder überschätzen sich viele Laien und versuchen Arbeiten zu erledigen, die sie nicht schaffen und lieber einem Fachmann überlassen sollten
  • Viel zu geringe Kenntnisse – häufig sind keine oder zu wenige Kenntnisse vorhanden, wenn eine Aufgaben versucht wird, mit der man sich zu wenig auskennt, oder bei der man Geräte verwendet, mit denen man kaum Erfahrung hat
  • Die Übermüdung – nicht selten werden Arbeitspausen ausgelassen – durch die hohe Müdigkeit lässt die Konzentration nach, die dann zu Nachlässigkeit und Flüchtigkeitsfehlern führt, die wiederum dramatische Folgen haben können
  • Das Gefühl der Sicherheit – die scheinbare Sicherheit, die man im eigenen Haus oder in der Werkstatt spürt, verleitet zu Leichtsinn, was wieder Fehler verursacht
  • Die Hektik – oft soll noch schnell etwas erledigt werden, was dann in Hektik geschieht und Unachtsamkeiten mit sich bringt
  • Wenige oder komplett fehlende Sicherheitsmaßnahmen – meist fehlen die korrekten Sicherheitsvorkehrungen, die eigentlich schon vor Beginn der Arbeit eingehalten werden sollten

Immer zuerst an das Wichtigste denken

Schon vor Beginn der Arbeit gibt es einige Dinge, an die man denken sollte, wenn man mit einer Säbelsäge oder einem anderen Elektrogerät sicher arbeiten möchte. Dazu gehört zum einen eine ordentliche Werkstatt sowie eine gut ausgestattete Notfallapotheke.

In einer gut ausgestatteten Werkstatt ist alles schnell zur Hand, was man benötigt. Dazu zählt auch eine Sicherheitskleidung sowie Schutzhauben. Oft passiert es, dass Schutzkleidung vernachlässigt werden, da sie von vielen Heimwerkern als nicht wichtig erachtet wird.

Bei einer hauseigenen Notfallapotheke ist darauf zu achten, dass sie gut geordnet ist und alles enthält, was im Notfall schnell gebraucht wird. Wichtige Bestandteile sind hierbei:

  • ausreichendes Verbandsmaterial wie z.B. Druckkompressen und Mullbinden
  • gutes Desinfektionsmittel
  • Pflaster in verschiedenen Größen
  • eine Verbandsschere

Sinnvoll und hilfreich ist dabei auch eine Erste-Hilfe-Anleitung sowie ein Zettel, auf dem alle wichtigen Notrufnummern stehen, die man sonst in der Panik schnell mal vergessen kann.

Der korrekte Umgang mit Elektrowerkzeugen

Wenn Sie mit gefährlichen Elektrowerkzeugen arbeiten möchten, sollten Sie sich an einige Punkte halten, damit Sie Unfälle vermeiden können:

  • Kein Stress! Lassen Sie sich nicht hetzen, sondern nehmen Sie sich so viel Zeit, wie Sie brauchen und auch dabei genügend Pausen, um sich zu erholen und wieder konzentriert weiter zu arbeiten.
  • Denken Sie an die Sicherheitsvorkehrungen! Dazu zählt zum Beispiel das Tragen von schützender Arbeitskleidung, die eng anliegen sollte. Bei locker sitzender Kleidung besteht die Gefahr, dass sie sich in die laufende Maschine verfangen kann. Kontrollieren Sie außerdem, dass es im Arbeitsbereich keine Stolperfallen oder spitze Gegenstände gibt, die Sie verletzen könnten.
  • Achten Sie auf eine gesicherte Umgebung! Sie sollten darauf achten, dass Sie bei der Arbeit nicht andere Menschen gefährden, wie zum Beispiel Kinder, die sich in der Nähe befinden. Achten Sie beim Umgang mit der Säbelsäe auf Ihre Umgebung.
  • Schauen Sie genau in die Bedienungsanleitung! Dort finden Sie wichtige Informationen des Herstellers, der beschreibt, wie Sie am besten mit dem Elektrowerkzeug umgehen sollten und worauf dabei zu achten ist.
  • Trinken Sie niemals Alkohol bei der Arbeit! Das sollte selbstverständlich sein, aber ist es leider nicht. Wird Alkohol konsumiert, dann führt dies zu einem Abfall der Konzentration sowie zu Leichtsinnigkeit.

Die korrekte Schutzkleidung

Die Schutzkleidung sollte nie vergessen werden. Oft wird dies als überflüssig abgetan und weggelassen, was jedoch nicht sinnig ist. Eine korrekte Schutzkleidung kann Unfälle verhindern.

Die Schutzkleidung darf nicht zu locker sitzen, da sie sich sonst in der Maschine verfangen könnte und den Nutzer in den Gefahrenbereich bringt. Arbeitet man zum Beispiel mit einer Säbelsäge, dann darf man keine locker sitzenden Handschuhe tragen, da diese leicht durch das Sägeblatt eingefangen werden können, was zu Verletzungen der Hand führen kann.

Hinweis! Je nach der Art der Arbeit, ist ein kompletter Schutzanzug sinnvoll. Wesentliche Bestandteile sind dabei Stahlkappenstiefel sowie eine Arbeitsschürze und robuste Handschuhe.

Schutzbrillen sollten ebenfalls genutzt werden. Das ist vor allem bei der Bedienung von Kreissägen oder ähnlichen Geräten sinnvoll und dringend zu empfehlen. Eine Schutzbrille kann verhindern, dass herumfliegende Metallspäne oder Funken das Auge verletzen. Kommt es zu starker Staubentwicklung ist auch eine Feinstaubmaske zu empfehlen, um die Lunge zu schützen. Ein Gehörschutz sollte unbedingt bei starkem Lärm getragen werden.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.