Arbeitssicherheit im Umgang mit einer Säbelsäge

Die Säbelsäge ist eine mit Strombetriebene Säge die per Handy geführt wird. Benannt wurde sie nach ihrem Sägeblatt, dass durchaus eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Säbel aufweist. Ihre Anwendung findet die Säge überall dort wo Material getrennt werden muss. Dabei spielt es keine Rolle ob das Material aus Holz, Metall oder anderen Werkstoffen besteht, denn für fast jeden steht das passende Sägeblatt zur Verfügung.

Wie bei jedem anderen Elektrowerkzeug birgt auch die Säbelsäge Gefahren bei ihrer Anwendung. Dabei ist es gar nicht schwierig einen Sicheren Umgang zu gewährleisten. Auf was Sie achten sollten, wenn Sie mir einer Säbelsäge arbeiten, möchten wir Ihnen in diesem Artikel näher bringen.

Vor dem Start

Bevor Sie loslegen und die Säbelsäge einschalten schauen Sie sich das Werkzeug gründlich an. Weist das Gerät Schäden wie Dellen, Risse oder Sprünge auf kann das ein Anzeichen dafür sein, dass ein Defekt vorliegt, was die Sicherheit einschränken kann. Lassen Sie dabei auch das Kabel nicht außer Acht. Sind hier Bruchstellen festzustellen oder gar das blanke Kabel zu sehen, dann sollten Sie diese Säbelsäge unter keinen Umständen in Betrieb nehmen. Ist keine Äußerliche Beeinträchtigung zu sehen, prüfen Sie noch ob das Sägeblatt fest in seiner Arretierung sitzt. Ist auch diesen Einsatzbereit, dann steht einem ersten Funktionstest nichts mehr im Wege. Schalten Sie die Säbelsäge kurz ein und schauen ob Sie reibungslos läuft. Das ganze machen Sie ohne das Sägeblatt auf dem zu trennenden Material aufzusetzen. Diesen Funktionstest sollten Sie jedes Mal machen, besonders aber bei Säbelsägen die schon einen längeren Zeitraum nicht mehr benutzt wurden.

Das richtige Sägeblatt wählen

Das wichtigste Merkmal an einer Säbelsäge ist das Sägeblatt, denn mit diesem werden die Werkstoffe getrennt. Je nachdem welches Material bearbeitet werden soll, muss ein geeignetes Sägeblatt gewählt werden. Für Arbeiten bei denen es auf Präzision ankommt empfehlen sich fein gezahnte Sägeblätter. Diese eignen sich auch bei Werkstoffen die besonders hart sind. Ist der Werkstoff eher weich (Holz, Kunststoff etc.) oder müssen die Schnitte nicht sonderlich genau werden, dann eignet sich ein grob gezahntes Sägeblatt. Die meisten Hersteller markieren ihre Sägeblätter mit Symbolen, nach denen man sich richten kann. Achten Sie immer darauf ein passendes Blatt zu verwenden, da bei einem ungeeigneten die Gefahr besteht, dass es bricht und dies wiederum zu Verletzungen führen kann.

Arbeitsschutzmittel

Wie auch bei anderen Elektrowerkzeugen empfehlen wir die Verwendung von Arbeitsschutzmitteln. Dazu gehört unteranderem ein geeigneter Gehörschutz, der voll allem bei längerem Arbeiten mit der Säbelsäge unverzichtbar ist. Unverzichtbar ist auch eine Schutzbrille, da beim Sägen von Holz und Metall leicht Späne und Splitter durch die Luft fliegen können und eine akute Gefahr für die Augen darstellen. Nicht zwingend, aber durchaus nützlich sind Arbeitshandshuhe. Achten Sie bei der Auswahl von Handschuhen darauf, dass diese passend uns nicht zu groß sind. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich der Handschuh im Sägeblatt verfängt, was zu Verletzungen führen kann.
Egal für welche Arbeitsschutzmittel Sie sich entscheiden, sie kosten alle nur ein paar Euro und bieten einen vielfachen Mehrheit bezugnehmend auf Ihre Gesundheit.

Weitere Sicherheitsaspekte

Es kommt immer wieder vor, dass man in höher liegenden Höhen arbeiten muss. Das kann beim Beschneiden eines Baumes, auf einem Gerüst oder einer Leiter der Fall sein. Wichtig bei jeder der genannten Beispiele ist, dass sie einen festen und sicheren Stand haben. Die häufigsten schlimmen und sogar tödlichen Unfälle passieren aufgrund von leichtfertigen Verhaltens. Vermeiden Sie daher zwingend Experimente bei der Arbeit mit einer Säbelsäge. Arbeiten sie an einer besonders hohen Stelle, ist auch die Verwendung eines Sicherungsseiles nicht abwegig, Dieses schützt Sie vor einem tieferen Fall, sollte Sie doch einmal den Stand verlieren. Unabdingbar und selbstverständlich ist auch ein festes Schuhwerk. Arbeiten Sie auch einer Baustelle gehört auch der Helm zur absoluten Pflicht und Grundausstattung.

Die Säbelsäge ist kein Spielzeug und übt hohe Zugkräfte aus, die bei unachtsamer Handhabung zu Verletzungen führen kann. Wenn Sie unsere genannten Sicherheitshinweise befolgen können Sie die Gefahr eindämmen. Am Ende liegt es aber an Ihnen Gefahrenlos mit einem Elektrowerkzeug zu arbeiten. Wir wünschen gutes Gelingen und viel Spaß bei der Arbeit.



Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.